Wählen Sie Ihr Land, fü die richtigen Informationen sehen / Select your country to display the correct information
Germany
INFOLINE  0041 840 888 555
logo
gravidanza
 

Neues Leben, erste Bewegung: Ihr Baby


Woche 13
Ihr Kind mißt nun vom Scheitel bis zum Steiß etwa 7 cm. Der Nacken wird länger und kräftiger, die Kopfhaltung ist aufrecht. Der Fetus sieht nun wie ein richtiger kleiner Mensch aus. Die Knochen wachsen rapide, die Gliedmaßen werden länger. Der Fetus besitzt eine Reihe von Reflexen und reagiert mit Bewegungen auf eine Stimulation des mütterlichen Bauchs.
Woche 14
Die Ohren entwickeln sich weiter, die Augen positionieren sich in der Gesichtsmitte. Die Nase zeigt nach oben. So atmet es sich leichter, wenn das Baby einmal auf der Welt ist und an der mütterlichen Brust saugt.Ihr Baby schwimmt in seinem Fruchtwaßer wie ein Fisch im Waßer. Die schmetterlingszarten Bewegungen sind jetzt eigentlich schon spürbar. Sie werden aber häufig noch mit Magengrummeln verwechselt.
Woche 15
Die Haut des Ungeborenen ist sehr fein, transparent und haarlos. Die Bewegungen der Gliedmaßen sind koordiniert: Das Baby ballt die Faust, kratzt sich an der Nabelschnur und lutscht am Daumen! Mit Reflexbewegungen sucht es nach der Brustwarze und übt für das spätere Stillen an der mütterlichen Brust.Ihr Baby hört die ersten Töne in seinem Umfeld, vor allem den Herzschlag und die Verdauungsgeräusche der Mutter.
Woche 16
Auf der Haut bilden sich erste Haarfollikel. Die Schädeldecke ist von zartem Flaum überzogen.Vielleicht spüren Sie die Bewegungen Ihres Babys wie "Schmetterlinge" – ein zartes Flattern von Schmetterlingsflügeln in Ihrem Bauch. Bisher ist der kindliche Kopf rascher gewachsen als der restliche Körper. Nun holt der Körper auf: Arme und Beine wachsen in die Länge, die Proportionen stimmen! Die Augenlider sind noch geschloßen, aber das Ungeborene nimmt den Hell-Dunkel-Kontrast in der äußeren Welt wahr.
Woche 17
Im Schädelinnern unterhalb der beiden Gehirnhälften liegt das Kleinhirn, das Motorik und Koordination steuert. Um die 17. Woche entwickelt sich dort die Großhirnrinde, die noch bis anderthalb Jahre nach der Geburt weiter wächst.Während der ganzen Schwangerschaft liefert die Nabelschnur Nährstoffe und Sauerstoff und entsorgt die Abfallstoffe. In der Nabelschnur befinden sich eine Vene und zwei Arterien: Die Nabelschnurvene transportiert sauerstoff- und nährstoffreiches Blut zum Kind, das mit Abfallstoffen beladene Blut wird über die Sauerstoffarterie wegtransportiert. Die drei Kanäle sind von einem hochwiederstandsfähigen, gelatinösen Gewebe umgeben. Die Plazenta spielt die Rolle des Filters: Sie läßt nur ganz bestimmte Elemente aus dem mütterlichen Blut bis zum Baby durch. Bis die Bauchhöhle genügend Platz bietet, ist der Darm des Fetus während relativ langer Zeit in der Nabelschnur ausgelagert.
Woche 18
Die Knochen wachsen weiter. Sie sind noch weich und formbar. Allmählich verhärten sie sich und "verknöchern". Ihr Baby hat um die 18. Schwangerschaftswoche mehr Knochen als Sie, da einige Knochen erst später zusammenwachsen.Ihr klitzekleines Baby gähnt jetzt herzhaft und kratzt sich an der Stirn. Die Leber ist immer noch beeindruckend groß. Während des fetalen Lebens stellt sie unabläßig Blutzellen her. Auf der Zunge entstehen die Geschmacksknospen. Der Gaumen schließt sich.
Woche 19
Die Muskeln des Fetus sind optimal mit dem Gehirn verbunden: Das Nervensystem wird perfekt ausgebildet, die Bewegungen sind beßer koordiniert. Auf dem Ultraschallbild sehen Sie, wie Ihr Baby mit den Beinen strampelt und Ihnen die Arme entgegenstreckt.Eine spannende Zeit! Sie nehmen jetzt verschiedene Bewegungen Ihres Kindes wahr: Das Baby erteilt Tritte, dreht Pirouetten und streckt sich. Es spürt jetzt Ihre Hand auf Ihrem Bauch. Sanftes Streicheln über den Bauch beruhigt das Ungeborene. Manche Frauen spüren schon um den 5.-6. Schwangerschaftsmonat eine Art rhythmisches Pochen: Das Baby hat Schluckauf! Es übt damit für den Ernstfall, falls es sich später beim Saugen an der Brust an Muttermilch verschlucken sollte. Die Schlaf- und Wachphasen wechseln sich regelmäßig ab. Vermutlich bewegt sich das Baby heftiger, wenn Sie sich gerade ausruhen.
Woche 20
Halbzeit! Ihr Kind paßt nun in eine Hand. Ab jetzt wächst es langsamer. Die Lunge, der Verdauungstrakt und das Immunsystem reifen.Auf der Haut des Babys bilden sich erste Körperhaare (Lanugo) und Kopfhaare. Eine visköse Schutzschicht, die "Käseschmiere", überzieht die Haut. Die weiße cremige Schicht besteht aus Talg (Hautfett) und Hautzellen, die sich vom kleinen Körper gelöst haben.
Woche 21
Blase und Harnröhre sind jetzt komplett ausgebildet. Bei Jungen ist die Differenzierung der äußeren Geschlechtsorgane definitiv. Die Prostata zeichnet sich ab. Bei kleinen Mädchen ist die Vagina vollkommen ausgebildet.Das Herz des Fetus ist auch fertig entwickelt. Es schlägt unabhängig von Ihrem eigenen Herzen. Der Zustand Ihres Nervenkostüms kann allerdings die Herzfrequenz des Ungeborenen beeinflußen. Bei Erregung produziert Ihr Körper Adrenalin, das die Plazenta durchquert und den kindlichen Herzschlag beschleunigt. Für Ihr Kind ist das völlig ungefährlich. Das kleine Herz wird trainiert und lernt, Streß zu verkraften.
Woche 22
Augenlider und Brauen im winzigen Gesicht sind nun perfekt. Das Baby schmeckt, was Sie eßen. Um schön warm zu haben, legt es Fettpolster an. Seine Epidermis sieht immer noch durchsichtig, rötlich und faltig aus. Der Fetus trinkt jetzt Fruchtwaßer, das ihm wertvolle Nährstoffe liefert.
Woche 23
Die winzigen Füße sind klar zu erkennen. Das Baby hält die Händchen zu Fäusten geballt. Der zarte Flaum, der den kleinen Körper überzieht, färbt sich langsam dunkler. Die Lunge produziert einen Schutzfilm namens Surfactant, der für die Lungendehnung beim Atmen nach der Geburt wichtig ist. Im Darm bildet sich der erste Stuhl des Kindes, das so genannte Mekonium. Im Zahnfleisch wachsen die ersten Milchzähnchen. Sie brechen aber noch nicht durch.
Woche 24
Der Herzschlag Ihres Kindes ist jetzt von außen auch ohne Stethoskop, nur mit dem Ohr auf dem Bauch, hörbar. Durch Abtasten des Bauches kann man spüren, wie das Kind liegt. Knorpelgewebe und Knochen werden härter. Die Lungen reifen noch und bereiten sich auf die Geburt vor. Mit Reflexbewegungen übt das Kind schon das richtige Atmen. Nach der 24. Woche gilt das Kind als "vital", d.h. es kann außerhalb des mütterlichen Bauchs überleben.
Woche 25
Das Baby hört und kennt Ihre Stimme. Manche Experten versprechen sich in dieser Phase von Musik und Singen einen großen Nutzen für das Wachstum.Während der Fetalentwicklung waren die Augenlider größtenteils geschloßen. Jetzt öffnen sie sich endlich. Der Atemapparat entwickelt sich im Eiltempo. Die zuvor geschloßenen Nasenlöcher öffnen sich auch. In der Lunge bilden sich Blutgefäße. Zudem wachsen diejenigen Nervenzellen, die das bewußte Denken ermöglichen. Im Gehirn werden Verknüpfungen angelegt - zwischen den für Empfindungen, Emotionen, Sinneseindrücken und Denken verantwortlichen Zellen. Das heißt, daß Ihr Kind schon vor der Geburt anfängt, zu lernen und sich zu erinnern.
Page created on: 03/09/2012
Last modified on: 03/09/2012
Unsere Berater antworten gern und unverbindlich auf Ihre Fragen.
Für eine Kontaktaufnahme bitte hier     klicken
Schicken Sie Ihre Daten, werden Sie so bald wie möglich kontaktiert werden
Durch das Klicken auf "Senden" willige ich in die Bearbeitung meiner Daten durch Genico.